Über uns


2007 wurde der Weinausbau des Weinguts Klerner in die Obhut von Sebastian Ullrich übergeben, der bis 2014 bei den Staatsweingütern arbeitete. Durch die schwere Krankheit des Vaters Joachim Ullrich hat Sebastian immer mehr den Fokus auf das elterliche Weingut gelegt, bis er 2014 vollständig in das elterliche Weingut einstieg. 

Somit ist eines der traditionsreichsten Weingüter der ältesten Weinbaugemeinde des Rheingaus nun im Besitz des Küfermeisters Ullrich, dessen Ur-Ur-Großvater Josef Klerner bereits 1870 das Weingut gründete.

Josef Klerner hatte damals seinen ersten Weinberg in der damaligen Lage Kieskaut, dem heutigen Oberberg erworben.

 

 

In der 5. Generation möchten wir unseren traditionsreichen Trauben treu bleiben und uns auf den Riesling und den Spätburgunder fokussieren. Allerdings werden wir aber auch wie in den vergangenen Jahren den aktuellen Bedürfnissen unserer Kunden folgen. Diesen Weg sind wir bereits vor einigen Jahren mit unseren Blanc de Noir gegangen, die ersten 300 Liter waren sofort ausverkauft und der Wein wurde mit einer Goldmedaille prämiert. Der Erfolg gab dem Vorstoß des Sohnes Recht, auch wenn sein Vater zunächst nicht an den Erfolg glaubt. Noch heute zählt der Blanc de Noir zu den Lieblingsweinen unserer Kunden. Im Frühjahr 2016 wurde außerdem ein Weinberg mit Merlot und Grauburgunder bepflanzt.

 

Auch zukünftig werden wir natürlich stets unseren Wein nach dem Leitsatz "Qualität vor Quantität" traditionell folgen aber auch dank neuer Ausbaumethoden und moderner Kellertechnologie sowie modernem Marketing und Weinevents den veränderten Weingeschmack des jüngeren Publikums treffen wollen.

 

2016 übernahm seine Schwester Stephanie Ullrich die dazugehörige Gutschänke im Ortskern von Walluf.