Wallufer Gottesacker


 

Der Lagenname leitet sich durch den Friedhof des Nonnenklosters Rode und der Siedlung Rode oder als kirchliche Stiftung ab. Die Böden sind tiefgründige Lößlehme und Lösse. Sie sind geprägt durch eine sehr gute Wasserversorgung. Die Weine sind voluminös und haben eine markante bis herzhafte Säure. Sie sind in ihrer Jugend noch sehr verschlossen.